Diese Webseite
verwendet Cookies

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Sie können hier unsere Cookie-Erklärung anzeigen oder hier Ihre Cookie-Einstellungen anpassen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.

Alle akzeptieren
Auswahl akzeptieren
Optimal. Funktionale Cookies zur Optimierung der Webseite, Social-Media-Cookies, Cookies für Werbezwecke und die Bereitstellung relevanter Angebote auf dieser Website und Websites Dritter sowie analytische Cookies zur Verfolgung von Website-Zugriffen.
Eingeschränkt. Mehrere funktionale Cookies für die ordnungsgemässe Anzeige der Website, z. B. um Ihre persönlichen Einstellungen zu speichern. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.
Zurück zur Übersicht
9.7.2024

Ertüchtigen von Fenstern

Ertüchtigen von Fenstern

Projektleitung: Frank Hauri und Markus Hauri
Werkstattarbeiten: Martin Romer und Team

Fensterertüchigung bei gleichzeitiger Asbestsanierung

Das Gebäude des AWA, Amt für Wirtschaft und Arbeit, in Basel weist über 300 Fenster auf, die wir im Rahmen einer Gesamtsanierung ertüchtigen durften.

Das Sanierungskonzept der Doppelverglasungsfenster sah vor, das innere Einfachglas durch eine 2-fach-Isolierverglasung zu ersetzen. Eine Schadstoffuntersuchung ergab, dass bei drei von zwanzig Proben die Leinölkittfasen mit Asbest belastet waren. Damit wurde der gesamte Fensterbestand als asbestbelastet eingestuft und erforderte spezielle Massnahmen. Entsprechend haben wir, in enger Zusammenarbeit mit der SUVA, ein Sanierungskonzept erarbeitet und in der Folge in unserem Betrieb einen Ausglasungsbereich und eine Sanierungszone eingerichtet.

Da die Fensterrahmen im AWA-Gebäude bestehen bleiben, wurden nur die Fensterflügel in unseren Betrieb transportiert. Das Ausglasen erfolgte mit einem thermischen Verfahren, was bedeutet, dass die Fenster vorgewärmt wurden und dadurch der Kitt besser entfernt werden konnte. Dies geschah unter Einhaltung aller erforderlichen Schutzmassnahmen. Die Fräsarbeiten an den belasteten Fensterflügeln sind in der neu geschaffenen Sanierungszone ausgeführt worden. Da vor allem bei der spanenden Bearbeitung Asbest freigesetzt werden kann, wurde die Zone so eingerichtet, dass darin permanent ein Unterdruck herrscht. Die Luft wurde durch spezielle Filteranlagen gefiltert und abgesaugt, während konstant neue Frischluft nachströmte. Unsere geschulten Mitarbeiter trugen Schutzanzüge und Masken mit Frischluftanschluss, um sich vor den schädlichen Fasern zu schützen. Der Zeitpunkt der Fräsarbeiten musste der SUVA jeweils gemeldet werden, diese führte unangemeldete Kontrollen durch.

Als Fachbetrieb wissen wir um die besondere Verantwortung im Umgang mit Schadstoffen und können dank unseren getroffenen Massnahmen die Aspekte von Arbeits- und Umweltschutz erfüllen.

«Basierend auf den bestehenden Vorgaben erarbeitete die Hauri AG ein gutes Sanierungskonzept und setzte dieses überzeugend um.» Rainer Gloor, Sicherheitsfachmann Suva
Nachbearbeitung Fensterflügel
Aussenansicht AWA Basel
Nachbearbeiten der ausgeglasten Fensterflügel
Sanierungszone Staffelbach
Hauri Priska
Hauri Priska

Sachbearbeiterin Marketing

Kontaktperson:

Wir sind bereit für Ihr nächstes Projekt

Ut Molestias
* Pflichtfelder müssen ausgefüllt sein

Lebenslauf hochladen *

Uploading

fileuploaded.jpg
Upload fehlgeschlagen. Die maximale Größe für Dateien beträgt 10 MB.

Motivationsschreiben hochladen *

Uploading

fileuploaded.jpg
Upload fehlgeschlagen. Die maximale Größe für Dateien beträgt 10 MB.

weitere Dokumente

Uploading

fileuploaded.jpg
Upload fehlgeschlagen. Die maximale Größe für Dateien beträgt 10 MB.
Abschicken
Vielen Dank für Ihre Bewerbung. Wir werden uns bald bei Ihnen melden.
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Initiativbewerbung
Schreiner*in im historischen Bereich (m/w/d)
Ausbildung Schreiner*in
Schreiner Monteur*in (m/w/d)